Webseite und was Sie vermeiden sollten

Tipps für die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite:

Was Sie unbedingt vermeiden sollten!

Keine langen Ladezeiten!

Ein interessierter User findet im Internet Ihre Webseite, doch da Ihre Homepage mit vielen Grafiken überladen oder auf einem langsamen Server gehostet ist, braucht sie mehrere Minuten, um das Layout und den Inhalt zu laden. Den meisten Usern dauert das zu lange, daher verlieren sie schnell die Geduld und verlassen Ihre Webseite wieder.
Denken Sie daher auch an Benutzer mit einer Modem-Verbindung, bei denen sich Webseiten in der Regel noch langsamer aufbauen, als bei DSL-Usern.

Für jeden Link ein neues Fenster.

Auch sehr nervtötend: Jeder angeklickte Link aus der Navigation Ihrer Webseite wird in einem neuen Fenster geöffnet. Das kann für Ihre Besucher sehr unübersichtlich werden, wenn sie die einzelnen Fenster nicht mehr zuordnen können.
Überlegen Sie daher, wann ein neues Fenster sinnvoll ist, z.B. beim Aufrufen eines externen Links, also einer anderen Homepage. So ist es für Ihre User offensichtlich, dass sie mit dem neuen Fenster Ihre Webseite verlassen.

Zu dominante Werbung.

Auch die Einbindung von Werbung oder Anzeigen sollte gut überlegt sein. Popups oder Werbefenster, die sich über den eigentlichen Inhalt Ihrer Webseite legen und dazu meist noch mit einem gut versteckten Schließen-Button ausgestattet sind, sind nicht gerade benutzerfreundlich.

Animierte Gifs, Lauftexte etc.

Was in den 90ern voll in war, zählt heute nicht nur zu den Designverbrechen schlechthin: Ebenso können sich Ihre Besucher nur schwer auf das Wesentliche Ihrer Webseite konzentrieren, wenn es an allen Ecken und Enden blickt, hüpft oder glitzert. Des weiteren können zu viele dieser animierten Dateien zu verlängerten Ladezeiten führen. Schätzen Sie daher gründlich ab, wie viel Animation Ihre Besucher vertragen können. In diesem Fall ist weniger oft mehr.

Zu kleine Schrift oder außergewöhnliche Schriftarten

Kleine Schriften mögen zwar auf den ersten Blick gut aussehen und somit viel Text weniger Platz einnehmen lassen. Trotzdem sind sie auf Dauer zu anstrengend zu lesen.
Verzichten Sie ebenfalls auf Schnörkelschriften o. ä.. Ggfs. sind diese auf den Computern Ihrer User nicht vorinstalliert bzw. nicht unter den Standard-Schriftarten vorhanden und werden daher gar nicht erst korrekt dargestellt.

Broken Links

Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen die Links auf Ihrer Webseite. Oft ist eine verlinkte Homepage umgezogen oder nicht mehr existent. So erkennen Sie frühzeitig tote Links und können diese löschen oder ändern.

Fenstergröße wird automatisch angepasst.

Sehr ärgerlich: Man besucht eine Webseite, deren Programmierer das Layout auf eine gewisse Größe angepasst hat. Im Quelltext ist somit ein Code vorhanden, der Ihr Browserfenster automatisch auf die Größe der Webseite vergrößert oder verkleinert. Bei einigen Browsern bleibt diese Einstellung über Tage erhalten, sodass Sie Ihre bevorzugte Fenstergröße bei jedem Start neu einstellen müssen (vor allem beim Internet Explorer ist dies der Fall).

Oft hilft hier nur das Löschen des Cookie-Caches.