Auto-Share neuer Blogartikel auf Twitter & Co. mit IFTTT

(screenshot: IFTTT)

IFTTT ist gar nicht sooo neu, aber für Startups, Selbstständige, Blogger und WordPress Beginner ein echter Geheimtipp, denn mit IFTTT lässt sich beim Sharen von neuen Blogartikeln auf den Sozialen Kanälen einiges an Zeit sparen. Aber fangen wir von vorne an:

IFTTT = If this then that (= Wenn dies, dann das) erinnerte mich als Erstes an die Wenn-Dann-Formel von Excel und lässt Euch ganz ohne Programmierkenntnisse einfache Arbeitsabläufe automatisieren. Habt Ihr einen neuen Blogartikel veröffentlicht, soll dieser auch gleich auf Eurem Twitter, Facebook, Pinterest oder Google+ Account erscheinen. Natürlich gibt es dafür Dutzende WordPress Plugins, vielleicht habt Ihr das passende aber noch nicht gefunden, wollt nicht noch mehr Plugins installieren oder oder oder.

Mit IFTTT geht das alles ganz einfach und schnell. Natürlich benötigt Ihr einen Account über den Ihr Euren Blog mit Euren Kanälen verbinden könnt. Das geht aber ratzfatz, indem Ihr Eure E-Mail-Adresse und ein gewünschtes Passwort, womit Ihr Euch künftig bei IFTTT einloggt, eingebt.

Seid Ihr einmal eingeloggt, findet Ihr unter „Channels“ alle möglichen Services und Apps, die sich bislang mit IFTTT verknüpfen lassen: Darunter findet Ihr auch WordPress, Twitter, Facebook (Account und FB Pages), Pinterest und Instagram. Google+ fehlt aktuell noch auf der Liste, lässt sich aber via Buffer, der auch auf IFTTT verfügbar ist, verbinden (hier das passende Rezept dazu).

Wenn Euch die Channels für den Anfang zu unübersichtlich oder zu kompliziert sind, dann könnt Ihr Euch auch durch die Recipes, die von anderen Usern bereits angelegt wurden, scrollen: Recipes sind „Rezepte“ – also ein fertiger Arbeitsablauf, den Ihr nur noch mit Euren Accounts verknüpfen müsst.

Nehmen wir einmal an, dass Ihr Eure Blogposts automatisch immer auf Twitter teilen wollt. Gebt in der Recipe-Suche die Stichworte WordPress und Twitter ein und wählt dort ein passendes Recipe aus. Ich habe dieses in Benutzung:
IFTTT Recipe: Posting from WordPress to Twitter with an Image connects wordpress to twitter

Nun wählt Ihr aus, wie Euer Tweet ausschauen soll, der Eure Follower künftig automatisch über neue Blogposts informiert.
Ein kurzer Text, wie „Lest hier meinen neuen Blogpost“ plus Titel des Posts und die Url zum Artikel… soll evtl. noch das Beitragsbild auf Twitter angezeigt werden? Das könnt Ihr alles unter den Ingredients (= Zutaten des Rezepts) auswählen.

Twitter mit WordPress via IFTTT für automatisierte Tweets verknüpfen

Ein IFTTT Recipe für WordPress und Twitter anlegen (screenshot: IFTTT)

Anschließend fragt Euch IFTTT nach Url, Benutzername und Passwort Eures WordPress. Nach Eingabe aller Daten wird die Verbindung von IFTTT zu Eurem Blog hergestellt. Der nächste Schritt ist dann die Verknüpfung mit Eurem Twitter-Account: Also gebt Ihr auch hier Euren Twitter-Usernamen und Passwort ein und bestätigt den Arbeitsablauf. Diesen findet Ihr ab sofort unter „My Recipes“ wieder und könnt sie nachträglich bearbeiten, ausschalten oder löschen.

Jetzt habt Ihr also Euer erstes IFTTT Recipe angelegt! Das ging doch ganz einfach, oder?
Genau so läuft es, wenn Ihr Eure Blogartikel automatisch auf Eurer Facebook-Seite, Pinterest oder Google+ teilen wollt. Habt Ihr Eure Apps einmal mit IFTTT verknüpft, braucht Ihr deren Zugangsdaten nicht jedes Mal aufs Neue eingeben. Neue Arbeitsabläufe lassen sich so mit wenigen Klicks realisieren – und Ihr könnt Euch nach der Veröffentlichung Eurer Posts Feierabend machen und müsst nicht noch auf jedem Eurer Social Media Kanäle einzeln den neuen Post teilen!

Na dann: Happy Blogging!



Hinterlasse eine Antwort