Internet Explorer soll von Mozilla lernen!

Nach langem hin und her hat sich Mozilla nun dazu durchgerungen, dem Konkurrenzbrowser Internet Explorer von Microsoft beim Projekt Canvas-Element zu unterstützen.

Dieses HTML5-Element ermöglicht es, dass sich umfangreiche dynamische Grafiken, wie beispielsweise 2D- und 3D-Darstellungen, im Webbrowser visualisieren lassen.

Bislang kam Microsoft mit der Einbindung des Canvas-Elemtenes nicht sehr voran, sodass sich Mozilla nun zur Unterstützung bereit erklärte.
Diese planen nun über ein Flash-Tool von ActiveX das Canvas-Elemtent in den Internet Explorer einzuspeisen.
Microsoft wurde durch die fehlende Entwicklung einer Canvas-Unterstützung schon vorgeworfen, damit die Erweiterung von Internetstandards zu bremsen. Damit wäre es Webseitenbetreibern kaum möglich, derartige technisch neuartige Anwendungen auf ihren Webseiten einzubinden.

Nachdem das Canvas-Element bereits von anderen gängigen Browsern, wie Firefox, Apple Safari und Opera genutzt wird, soll nun auch endlich Microsoft nachziehen.

Das geplante Tool ist momentan noch in der Entwicklungsphase. Über neue Informationen zu diesem Thema oder bei Veröffentlichung einer ersten Beta informiert Sie hierzu die Webagentur München gerne.

Alle links zum Thema bereitgestellt von Webdesign und Grafikdesign München.

Wikipedia erklärt Canvas-Element
Firefox
Mozilla
Opera
Internet Explorer
Apple Safari



Ein Gedanke zu „Internet Explorer soll von Mozilla lernen!

Kommentare sind geschlossen.